Startseite » Aktuelles » Vom Groben zum Feinen – Ferienakademie bei CERTUSS

Vom Groben zum Feinen – Ferienakademie bei CERTUSS

Vom 28. bis 30. August 2013 hatten acht Schüler die Gelegenheit, im Rahmen der zdi-Ferienakademie in die Welt der Mechatronik einzutauchen.

Das mittelständische Krefelder Unternehmen CERTUSS Dampfautomaten GmbH & Co KG öffnete für Oberstufenschüler/innen seine Tore, um mit ihnen an Lügendetektoren zu werkeln und gemeinsam beim Bau eines eigenen Musikinstrumentes typische Fertigkeiten der Mechanik, wie Hartlöten, Quetschen, Biegen oder Pressen, selbst auszuprobieren.

„Im ersten Block bauen wir eine Trompete aus Kupferrohr – da sind eher grobe Handfertigkeiten gefragt“, so Ausbildungsleiter Alfred Thomas. Im zweiten Block geht es dann an die Feinarbeit: „Wir fertigen aus handelsüblichen Elektronikbauteilen einen Lügendetektor, indem wir die einzelnen Komponenten wie Transistor, Widerstände, Dioden und Kondensatoren auf einer Platine aufbauen. Nach dem Auflöten überprüfen wir mittels eines Digitalmultimeters den Detektor – Fertig!“

Für Jugendliche ist die Ferienakademie bei CERTUSS eine gute Gelegenheit in die Ausbildungsberufe „Industriemechatroniker“ und „Industriemechaniker“ hinein zu schnuppern und vorab schon Kontakte zu den Ausbildern zu knüpfen.

„Ich habe davon über die lokale Zeitung erfahren. Da mich diese beiden Berufe sehr interessieren, habe ich mich prompt beim zdi-Zentrum KReMINTec dafür angemeldet“, berichtet Hendrik B. vom Technischen Gymnasium am Berufskolleg Uerdingen. Der angehende 12klässler ist überrascht über das familiäre Betriebsklima: „Die Ausbilder kümmern sich hier um uns und sind sehr freundlich“, erzählt der Schüler.

Ein unbürokratisches und intensives Miteinander hat bei einem mittelständischen Unternehmen wie CERTUSS einen hohen Stellewert. „Wir arbeiten hier Hand in Hand und sind auf ein ausgeprägtes Gemeinschaftsgefühl angewiesen. Das gilt auch für unsere Azubis. Hier muss jeder und überall anpacken und vor allem selbstständig und engagiert mitmachen.“ Ausbildungsleiter Thomas ist es wichtig, dass angehende Auszubildende vorab wissen sollten, auf was sie sich einlassen. „Die Ferienakademie ist eine gute Möglichkeit vor einer Ausbildung zu erfahren, was mich im Betrieb erwartet, um weitestgehend den richtigen Berufsweg einzuschlagen und nicht erst nach Beginn der Ausbildung abzubrechen, weil der Beruf doch nicht meinen Vorstellungen entspricht. Dies kommt den Betrieben ebenso zugute, da dadurch die Abbruchquote verringert wird.“

Und wie geht es nach der Ferienakademie weiter?
Wer Lust auf Mehr hat, der kann bei CERTUSS ein zweiwöchiges Praktikum oder auch ein Ferienpraktikum absolvieren, um seine Erfahrungen zu vertiefen. Sollte man sich dann für eine Ausbildung bei CERTUSS entscheiden wollen, ist man laut Mathias K. Brauner, geschäftsführender Gesellschafter bei CERTUSS, gut aufgehoben: „Als erfolgreiches, familiengeführtes Maschinenbau-Unternehmen bietet CERTUSS jedem an Technik interessierten Auszubildenden eine ideale Möglichkeit zur eigenen Entfaltung“.

news_30.08.2013_01