Archiv für die Kategorie ‘Aktuelles’

KReate FUTURE – „Digitalisierung und Künstliche Intelligenz- Chancen und Risiken“

Am 08.07.2019, von 09:00 bis 17:00 Uhr, lädt das zdi-Zentrum KReMINTec gemeinsam mit weiteren Partnern Krefelder Schülerinnen und Schüler zu einem Science Camp in der Mediothek Krefeld, Theaterplatz 2, 47798 Krefeld, ein.

Welche Auswirkungen bringt die Digitalisierung mit sich? Verdrängt Künstliche Intelligenz (KI) uns Menschen? Wie können wir nachhaltig Digitalisierung und Künstliche Intelligenz nutzen, um die begrenzten Ressourcen für die zukünftigen Generationen zu erhalten? Für welche alltäglichen Bedürfnisse können wir Digitalisierung und Künstliche Intelligenz sinnvoll nutzen?

100 Krefelder Schüler/innen ab Jahrgangsstufe 9 diskutieren über Ethik, Sicherheit und Nachhaltigkeit im Zuge der Digitalisierung und im Zeitalter der künstlichen Intelligenz und erarbeiten technische Lösungen zu konkreten Fragen in Sachen Mobilität oder Klimaschutz, entwickeln Konzepte zu Inklusion oder Nachhaltigkeit oder konzipieren 3D-Objekte zum Thema Recycling oder smarte Pflege.

Unterstützt werden Sie durch Experten der Firma ShowBotiXX und Studenten der Hochschule Niederrhein.

Im Anschluss präsentieren die Schüler/innen ihre technischen Lösungen einer Jury von Vertretern aus der Wirtschaft und erhalten den einen oder anderen wertvollen Expertentipp.

Der humanoide Roboter Pepper führt durch das Programm und die gesamte Veranstaltung wird mittels der Social-Media-Kanäle begleitet.

Weitere Infos unter:

https://www.kreatefuture.de/

Twitter: https://twitter.com/kreatefuture

Instagram: https://www.instagram.com/kreatefuture

Facebook: https://www.facebook.com/KReateFuture

Jetzt anmelden: zdi-Kurs “YouTube meets Science” in der Mediothek Krefeld

Wie fliegt eine Drohne? Ist die Erde jetzt eigentlich rund oder flach? Was ist KI?

In dem zdi-Feriencamp „YouTube meets Science“ kannst Du vom 30.07.2019 bis zum 02.08.2019, jeweils von 11:00 bis 17:00 Uhr, in den Räumen der Mediothek (Studios 1-3, Theaterplatz 2, 47798 Krefeld) diesen Fragen wissenschaftlich auf den Grund gehen und selbst produzierte YouTube-Videos drehen.

Rund um das Thema MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) lernst Du in mehreren Schritten die Videoproduktion über Konzeption, Produktion und Postproduktion kennen. Wie geht das mit der wissenschaftlichen Quellenarbeit? Wie arbeitet man mit Lichtsetzung für Filmproduktionen und was sind die Grundlagen von Audiobearbeitung und – aufnahme – und wie setzt man das alles ein?

Außerdem lernst Du Schnittprogramme kennen und wie Du diese anwendest! Es ist egal, ob Anfänger oder Profi – bei „YouTube meets Science“ kannst du Deine Ideen rund um MINT-Themen umsetzen und wir unterstützen dich dabei!

Die Ergebnispräsentation findet am Freitag, den 02.08. 2017 ab 17:00 Uhr statt.

Ein Projekt des Krefelder zdi-Zentrum KreMINTec in Kooperation mit der matrix GmbH & Co. KG und dem YouTuber Doktor Whatson.

Der Eintritt ist frei!

Mittagsverpflegung und Getränke werden zur Verfügung gestellt.

Anmeldung bis zum 15.07. entweder am Service der Mediothek Krefeld oder telefonisch unter 0 21 51 / 86 27 80 während der Öffnungszeiten der Mediothek oder per Mail an mediothek@krefeld.de

Ferienakademie Sommer 2019 bei CURRENTA

Auch in den Sommerferien 2019 bieten wir in Kooperation mit dem Unternehmen Currenta für Dich eine Ferienakademie an.

Du kannst unter folgenden Projekten wählen:

  • Projekttage “Löten, sägen, bohren – technische Ausbildungsberufe bei Currenta”

  • Lust mal die Berufsbilder „Elektroniker“ oder „Industriemechaniker“ kennen zu lernen? In den Werkstätten der Elektrotechnik erklären Dir Ausbilder von Currenta den Umgang mit Lötkolben und elektrischen Leitungen. Außerdem lernst Du die Herstellung von Verlängerungsleitungen, Installationsschaltungen und Grundlagen der Mess- und Regelungstechnik kennen. In der Metalltechnik dreht sich alles um den glänzenden Werkstoff Metall. Du kannst kleinere Bauteile erstellen und selbst anreißen, körnen, feilen, sägen, bohren, senken und gewindeschneiden.
    Auszubildende und erfahrene Ausbilder stehen Dir dabei zur Seite.
  • 15. Juli 2019 bis 18. Juli 2019, jeweils von 9.00 bis 15.00 Uhr
    Alle Schüler/innen, die im Sommer 2019 mindestens die 9. Klasse abgeschlossen haben. Mindestalter 15 Jahre!

 

  • Projekttage “Destillieren, messen, steuern – naturwissenschaftliche Ausbildungsberufe bei Currenta”

  • Wusstest Du, dass zu den Tätigkeitsfeldern eines Chemikanten sowohl die Verfahrenstechnik als auch die Montage und Prozessleittechnik zählt? Auszubildende und erfahrene Ausbilder von Currenta erklären Dir, wie mit Kesselanlagen umgegangen wird und was bei einer Destillation passiert. Welche Aufgaben ein Chemikant in einem Labor ausüben muss, wie man eine Dichte  bestimmt und was Viskosität ist, erfährst Du in den hauseigenen Laboratorien.
  • 15. Juli 2019 bis 18. Juli 2019, jeweils von 9.00 bis 15.00 Uhr
    Alle Schüler/innen, die im Sommer 2019 mindestens die 9. Klasse abgeschlossen haben. Mindestalter 15 Jahre!

 

Weitere Informationen darüber stehen als Flyer zum Download bereit.

 

Für Deine verbindlich Anmeldung bis zum 31. Mai 2019 benötigen wir:

  • Deine Kontaktdaten (Name, Vorname, Geburtsdatum, Anschrift, Telefonnummer und E-Mail-Adresse, unter der Du gut zu erreichen bist)
  • Den Namen der Schule, die Du besuchst und in welcher Klasse Du bist
  • Die Angabe, welches Projekt Du belegen möchtest

 

Die Anmeldung kann erfolgen:

  • direkt über das unten stehende Kontaktformular
  • per E-Mail
  • telefonisch: 02151 49 848 682

 

Die Teilnahme an den Projektwochen erfolgt in der Reihenfolge der Anmeldungen. Nach Ende der Anmeldefrist setzen wir uns kurzfristig mit Dir in Verbindung.

Die Teilnahme ist kostenlos!

Anmeldeformular

Du interessiers dich für einen Kurs? Dann fülle bitte nachfolgendes Formular aus.
Wir werden uns in Kürze mit Dir in Verbindung setzen.

Modul / Projekt*

Dein Nachname *

Dein Vorname *

Dein Geburtsdatum *

Straße & Hausnr. *

PLZ *

Ort *

Telefon *

Mobil *

E-Mail-Adresse *

Name Deiner Schule *

Jahrgangsstufe *

Wie bist Du auf das Angebot aufmerksam geworden? *

FlyerZeitungkremintec.deKrefelder FamilienportalFreundeSonstiges

Wenn Du "Sonstiges" gewählt hast, bitte hier die Informationsquelle eintragen:

Nachricht

Möchtest Du in Zukunft per E-Mail über Neuigkeiten informiert werden?

janein

 

[recaptcha]

mit einem * gekennzeichnete Felder sind Pflicht

Jetzt anmelden: Ferienakademie Sommer 2019 bei CURRENTA

Hattest Du schon immer Lust Naturwissenschaft und Technik hautnah zu erleben, verschiedene Ausbildungsberufe kennen zu lernen und mit Ausbildern Kontakte zu knüpfen?

In den Sommerferien 2019 hast Du die Möglichkeit, zu löten, Metall zu bearbeiten oder im Chemielabor zu experimentieren.

In unserer Ferienakademie Sommer 2019 bieten wir in Kooperation mit dem Unternehmen Currenta zwei Projekte an.

Weitere Infos dazu oder die Möglichkeit zur Anmeldung findest Du hier.

Ferienakademie Ostern 2019 an der HS Niederrhein

Auch in den Osterferien 2019 bieten wir in Kooperation mit der Hochschule Niederrhein für Dich eine Ferienakademie an.

Du kannst unter folgenden Projekten wählen:

  • Fachbereich Elektrotechnik/Informatik
    „Kabelloser Sound zum Selbermachen – Bau Dir Deine eigene Bloutooth-Lautsprecherbox“ Ausgebucht!!!!!

    16. April 2019,  von 8.30 bis 16.30 Uhr
    Für Schüler/innen ab 9. Klasse der Gesamtschulen und der Gymnasien (Mindestalter 14 Jahre)

     

    Anmeldung für die Coding School unter codingschool@hsnr.de !!!

  • Fachbereich Elektrotechnik/Informatik
    „Coding School – hier kann jeder programmieren lernen“

    23. bis 26. April 2019, jeweils von 09.00 bis 15.00 Uhr
    Für Schüler/innen ab 9. Klasse der Gesamtschulen und der Gymnasien (Mindestalter 14 Jahre)

     

  • Fachbereich Chemie
    „Leben im Rausch? – Ethanolsynthese durch Mikroorganismen“ Ausgebucht!!!

    18. April 2019, von 09.00 bis 17.00 Uhr
    Für Schüler/innen ab 9. Klasse der Gesamtschulen und der Gymnasien (Mindestalter 14 Jahre)

Weitere Informationen darüber stehen als Flyer zum Download bereit.

 

Für Deine verbindlich Anmeldung bis zum 1. April 2019 benötigen wir:

  • Deine Kontaktdaten (Name, Vorname, Geburtsdatum, Anschrift, Telefonnummer und E-Mail-Adresse, unter der Du gut zu erreichen bist)
  • Den Namen der Schule, die Du besuchst und
  • In welcher Klasse Du bist
  • Die Angabe, welches Projekt Du belegen möchtest

 

Anmeldung für die Kurse Bluetooth oder Ethanolsynthese unter:

Anmeldung für die Coding School unter:

 

Die Teilnahme an den Projektwochen erfolgt in der Reihenfolge der Anmeldungen. Nach Ende der Anmeldefrist setzen wir uns kurzfristig mit Dir in Verbindung.

Die Teilnahme ist kostenlos!

Anmeldeformular

Du interessiers dich für einen Kurs? Dann fülle bitte nachfolgendes Formular aus.
Wir werden uns in Kürze mit Dir in Verbindung setzen.

Modul / Projekt*

Dein Nachname *

Dein Vorname *

Dein Geburtsdatum *

Straße & Hausnr. *

PLZ *

Ort *

Telefon *

Mobil *

E-Mail-Adresse *

Name Deiner Schule *

Jahrgangsstufe *

Wie bist Du auf das Angebot aufmerksam geworden? *

FlyerZeitungkremintec.deKrefelder FamilienportalFreundeSonstiges

Wenn Du "Sonstiges" gewählt hast, bitte hier die Informationsquelle eintragen:

Nachricht

Möchtest Du in Zukunft per E-Mail über Neuigkeiten informiert werden?

janein

 

[recaptcha]

mit einem * gekennzeichnete Felder sind Pflicht

Jetzt anmelden: Osterakademie 2019 an der HS Niederrhein

Hattest Du schon immer Lust Naturwissenschaft und Technik hautnah zu erleben, verschiedene Studiengänge kennen zu lernen und mit Hochschuldozenten Kontakte zu knüpfen?

In den Osterferien 2019 hast Du die Möglichkeit, mit Hochschuldozenten eine Bluetooth-Box zu bauen, an der Coding School teilzunehmen oder  Ethanol zu analysieren.

In unserer Ferienakademie Ostern 2019 bieten wir in Kooperation mit  der Hochschule Niederrhein verschiedene Projekte an.

Weitere Infos dazu oder die Möglichkeit zur Anmeldung findest Du hier.

Im Grunde sind wir alle Schrauber – Jugendliche lernen bei Canon den Beruf des IT-Systemelektronikers kennen

IT-Systemelektroniker sind weltfremde Nerds, die abgeschieden acht Stunden in einem Raum sitzen und tagein und tagaus nur an Geräten basteln. Weit gefehlt! „Mein Ausbildungsberuf ist sehr vielfältig und spannend. Es gibt jeden Tag etwas Neues zu entdecken“, beschreibt begeistert Auszubildende Vanessa Berte vor acht technikinteressierten Jugendlichen ihre Tagesroutine bei Canon in Willich.

Zwei Schülerinnen und sechs Schüler der Gesamtschule Kaiserplatz in Krefeld besuchten am Freitag, den 01.02.2019, das Regional Competence Center der Canon Deutschland GmbH am Siemensring, um gemeinsam mit den Ausbildern Reiner Krawietz und Marcus Chessa sowie mit den Azubis Vanessa Berte und Jan Kowalewicz in die aufregende Welt der Elektrotechnik einzutauchen, Wiederstände zu löten und Bausätze zu montieren.

Die Service-Niederlassung ist spezialisiert auf die Reparatur und Wartung aller digitalen Spiegelreflexkameras, Objektive, spiegellose Systemkameras, Video- und Office-Produkte sowie Projektoren aus dem Hause Canon und ist mit 105 Mitarbeitern und mit ca. 50.000 Reparaturaufträgen im Jahr der größte von fünf Canon-Service-Standorten in Europa.

„Der Umgang ist sehr familiär, unsere Mitarbeiter arbeiten gerne und seit vielen Jahren für uns. Viele Techniker haben ihre Ausbildung bei uns absolviert“, berichtet der technische Leiter Andreas Lattke. Um auch zukünftig Fachkräfte zu sichern und Schülerinnen und Schüler frühzeitig für den Beruf des IT-Systemelektronikers zu begeistern, wurde mit Unterstützung des zdi-Zentrums KReMINTec und in Zusammenarbeit mit der Gesamtschule Kaiserplatz der Praxistag vor Ort realisiert.

„Wichtig ist, dass auch die Schulverantwortlichen gezielt technikbegeisterte Schülerinnen und Schüler ansprechen. In der Regel kennen sie ihren Nachwuchs gut und wissen, wer für einen derartigen praxisorientierten MINT-Kurs in Frage kommt“, erklärt Chrissoula Tolidou, Koordinatorin des zdi-Zentrum KReMINTec. Das Zentrum kümmert sich seit Ende 2010 um die Förderung des technischen und naturwissenschaftlichen Nachwuchses, realisiert mittlerweile selbst jährlich 180 Kurse in den Bereichen Chemie, Metall- und Elektrotechnik am eigenen Standort am Berufskolleg Uerdingen und unterstützt die Hochschule Niederrhein wie auch Unternehmen aus der Region bei der Nachwuchsrekrutierung.

„Für uns ist das heutige Format Neuland und wir sind ebenso gespannt auf den Tag wie die Schülerinnen und Schüler selbst“, sagt Tim Rademakers, Assistent des technischen Leiters und hauptverantwortlich für die Realisierung des ersten Konzept-Tages bei Canon Deutschland.

„Für Schülerinnen und Schüler ist praktische (Berufs-)Bildung häufig besser als theoretische“, weiß Julian Grebe, Koordinator für Berufliche Bildung und Lehrer für Mathematik, Politik und Wirtschaft an der Gesamtschule Kaiserplatz. „Sie ist nun mal grundsätzlich nachhaltiger“.

„In erster Linie geht es darum, heute Spaß zu haben und ein Gefühl dafür zu

bekommen“, weiß Ausbilder Marcus Chessa. So lernten die Zehntklässler nicht nur etwas über die Lagerlogistik des Betriebs, über die Wartung von Hightech-Objektiven  fürs Fernsehen oder über die automatisierte Justierung von kommerziellen Geräten kennen, sondern löteten, schraubten und bauten selbst ein selbstfahrendes Modelauto zusammen und ergründeten das mechanische, optische und elektronische Zusammenspiel eines Objektivs, indem sie selbst eine Webcam in alle Einzelteile zerlegten.

„Wie muss man eigentlich vorgehen, wenn man ein Gerät repariert hat und es immer noch nicht funktioniert“, fragt Schüler Tobias. „Ob Rasierapparat oder Profikamera – alle Geräte, in denen Strom fließt, folgen den gleichen Regeln“, so Chessa. „Wir bauen alle Einzelteile auseinander, schauen, wie alles miteinander funktioniert, suchen nach dem Fehler und schrauben dann alles wieder zusammen. Im Grunde genommen sind wir alle Schrauber“, beschreibt der Ausbilder seinen Beruf und schmunzelt dabei.

Technik verbindet Generationen – Kinder und Erwachsene bauen und programmieren gemeinsam einen Roboter in der Mediothek

Dass Technik auch Generationen verbinden und Zeit für gemeinsame intensive Stunden schaffen kann, zeigte sich am Samstag, den 26.01.2019, im Rahmen der MINT-Club-Veranstaltungsreihe der Mediothek Krefeld. Sechs pfiffige Jungs zwischen neun und elf Jahren bauten und programmierten gemeinsam mit ihrem Lieblingserwachsenen einen LEGO-Mindstorm Roboter.

So musste ROBERTA, so der der offizielle Name der LEGO-Mindstorm-Reihe, sich im Viereck drehen, an der Tischkante rechtzeitig stehen bleiben, Hindernisse umgehen oder entlang einer schwarzen Linie fahren.

Vater und Sohn oder Opa und Enkel tüftelten insgesamt 5 Stunden an der perfekten Drehung des Roboters, grübelten über optimale Bewegungsgeschwindigkeiten und hatten sichtlich viel Spaß ROBERTA das Laufen beizubringen.

„Die Idee zu einem Robotik-Kurs im Rahmen unseres MINT-Clubs entstand im Zuge unserer Kooperation mit dem zdi-Zentrum KReMINTec“, berichtet Mediothek-Leiterin Evelyn Buchholtz. „Bibliothek ist heutzutage nicht nur Bücherausleihen. Es geht vielmehr verstärkt um Teilhabe. Dazu kann  die frühkindliche Förderung gehören, die Schaffung von Verweilmöglichkeiten  sein oder auch, wie in diesem Fall, die Organisation von Veranstaltungen mit Partnern, die den praktischen Umgang mit Technik ermöglichen.“

Das zdi-Zentrum fördert schon seit Ende 2010 den technischen und naturwissenschaftlichen Nachwuchs und schafft für Kinder und Jugendlich Möglichkeiten ihr Talent und ihren Spaß an MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) zu

entdecken.

„Größtenteils arbeiten wir mit Kindern und Jugendlichen im Rahmen ihres schulischen Umfelds zusammen. D.h., in der Regel kommen ganze Klassenverbände an unserem Standort, dem Berufskolleg Uerdingen, und lernen löten, Metall bearbeiten oder analysieren die Bestandteile von Cola oder Wasser“, so die Koordinatorin des zdi-Zentrums KReMINTec, Chrissoula Tolidou. „Der Kurs in der Mediothek Krefeld ist ein besonderes Highlight für uns, weil wir erstmalig den Kids unser Angebot in ihrem privaten Alltag anbieten können.“

Die Entscheidung eine Kind-Eltern-Kurs-Kombination anzubietend war  für die Organisatoren besonders reizvoll. „Eltern haben einen enormen Einfluss auf die Interessenentwicklung ihrer Kinder“, erklärt Chrissoula Tolidou. „Die Chance, auch die Eltern in die spannende Welt der Robotik zu involvieren, ein Plattform für einen gemeinsamen spielerischen Umgang mit Technik zu ermöglichen und ein zufriedenes Lächeln auf die Gesichter der Teilnehmer zu beobachten, sobald  ROBERTA den Anweisungen der Hobby- Programmierer folgt, wollten wir uns einfach nicht entgehen lassen“.

zdi-Feriencamp „YouTube meets Science“: Jugendliche entwickeln Kursidee selbst

Welche Technik nutzt Ironman zum Fliegen oder mit welcher Geschwindigkeit rennt Superheld Flash? Fragen wie diesen konnten Jugendliche beim zdi-Feriencamp “YouTube meets Science” in Krefeld wissenschaftlich auf den Grund gehen und in selbst produzierten YouTube-Videos Antworten finden. Das Besondere: Die Kursidee stammt von den Jugendlichen selbst.

Leider sind Themen rund um Mathematik, Naturwissenschaften und Technik, kurz MINT, bei Jugendlichen noch häufig negativ behaftet oder gelten als langweilig. Ziel der Gemeinschaftsoffensive „Zukunft durch Innovation.NRW” (zdi.NRW) ist es, dies zu ändern und mehr junge Menschen für ein MINT-Studium oder eine MINT-Ausbildung zu gewinnen. Kurse, Workshops und Feriencamps von zdi bieten nicht nur praxisnahe Einblicke, sondern verknüpfen vielfach Bildung und Forschung mit spannenden Alltagsthemen oder Phänomen. Mit verschiedenen Formaten möchte zdi.NRW Schülerinnen und Schüler noch stärker bei der Entwicklung solcher Angebote einbinden.

Pilotprojekt für MINT-Förderung von und für junge(n) Menschen

Das zdi-Feriencamp fand als Pilotprojekt vom 23. bis 26. Juli 2018 im Makerspace in der Hochschule Niederrhein in Krefeld statt. Organisiert wurde die Veranstaltung von der zdi-Landesgeschäftsstelle in Kooperation mit dem regionalen zdi-Zentrum KreMINTec. Entstanden ist die Idee bei den zdi-Youth-ScienceCamps. Bei diesen offenen Dialogveranstaltungen im BarCamp-Format können sich Jugendliche über MINT austauschen, eigene spannende Projekte oder Ideen und Wünsche vorstellen.

Als enorm beliebtes Thema kristallisierten sich Superhelden und die Wissenschaft dahinter heraus: Sind bestimmte Superkräfte physikalisch überhaupt möglich? In Kooperation mit dem YouTuber-Duo „LekkerWissen” produzierte zdi.NRW in der Rubrik MINTFakt Spezial bereits erste Videos zum Thema. Von der Verwandlungskraft von Mystique aus X-Men bis hin zur Reaktionszeit des Gehirns von Superheld Flash – die genauen Fragen bestimmten Jugendliche mit.

Ant-Mans Schrumpffähigkeit und unzerstörbare Superhelden-Anzüge

Ausgeweitet wurde diese Idee nun mit einem eigenen zdi-Feriencamp, bei dem die Teilnehmenden selbst aktiv werden durften. Begleitet wurden die Jugendlichen von Doktor Whatson. Der Science-YouTuber bietet seinen rund 80.000 Abonnenten regelmäßig tiefgehende wissenschaftliche Themen – spannend und ansprechend aufbereitet.

„Im wissenschaftlichen Bereich haben wir ein großes Vakuum auf YouTube. Es gibt viele, die im Beauty-, Lifestyle- und Gamingbereich aktiv sind, aber nur wenige deutsche YouTuber präsentieren wissenschaftliche Themen. Meiner Meinung nach kann es nicht genug Leute geben, die wissenschaftliche Themen auf YouTube verbreiten”, so Kursleiter Cedric Engels, der im Internet als

Doktor Whatson bekannt ist. Im Feriencamp lernten die Teilnehmenden u.a. zu recherchieren, die Verlässlichkeit von Quellen einzuschätzen und gleichzeitig den Umgang mit der Technik von der Planung bis zu Produktion und Schnitt. „Wir haben gelernt, dass das Schneiden gar nicht so leicht ist und viel Zeit benötigt”, berichtet die 14-jährige Nievetha. Abschreckend ist dies für die Teilnehmenden aber nicht: „Ich werde nach dem Kurs versuchen einen eigenen Science-YouTube-Kanal aufzubauen. Darin möchte ich Themen rund um Raumfahrt- und Raketentechnik selbst veröffentlichen”, so Teilnehmer Rasmus.

Innerhalb von vier Tagen produzierten die Jugendlichen Kurzfilme zu SpaceX-Raketen, der Schrumpffähigkeit von Ant-Man und dem Material des Superhelden-Anzugs von ‚The Flash‘. Eindrücke vom Feriencamp sowie die fertigen Videos sind zu finden unter:

www.zdi-portal.de/zdi-feriencamp-youtube-meets-science-videos/

Auch in anderen zdi-Netzwerken gibt es bereits erfolgreiche Kurse und Workshops rund um MINT-YouTubing: Die Berufe-Klappe aus dem zdi Zentrum pro MINT GT, TierparkTV aus dem zdi-Netzwerk IST.Bochum oder die MINT-Musikvideos aus dem zdi-Zentrum Lippe.MINT. Bei dem nun gestarteten Pilotprojekt sollte vor allem der Qualitätsstandard für einen von Jugendlichen mitentwickelten Ferienkurs in diesem Bereich erarbeitet werden. Hierfür wurde eng mit dem zdi-Zentrum KReMINTec und dem MakerSpace der Hochschule Niederrhein zusammengearbeitet. Zukünftig soll angeregt werden, die zdi-Feriencamps in Kooperation mit Hochschulen und Firmen für Videoproduktion fortzusetzen. Es bietet sich auch an, Unternehmen mit wissenschaftlichen Fragestellungen einzubinden.

 

KReatHoN – der erste Krefelder Hackaton startet am 23. + 24. November 2018

 Du magst die Herausforderung und willst schon heute an coolen, digitalen Lösungen für morgen arbeiten? Dann bist du hier richtig: beim Kreathon 2018 – dem ersten Hackathon in Krefeld am 23. + 24. November. Die SWK Stadtwerke Krefeld und die Hochschule Niederrhein laden euch Computer-Freaks, Webdesigner, Programmierer & Co. ein, vier Challenges zu lösen. Gemeinsam habt ihr dafür 24 Stunden Zeit.

Im Team wird um die beste Lösung gerungen, die von einer Jury ausgesucht und mit Geldpreisen honoriert wird. Teilnehmen können Studierende, Interessierte sowie Schülerinnen und Schüler, die sich zu Beginn in Teams zusammenfinden. Für die Party zum Abschluss gibt es noch einige Überraschungen, also nix wie hin…..

Worum es genau geht und wie das läuft, erfahrt ihr unter: http://www.kreathon-krefeld.de